Fakten über Erdgas

Erdgas ist ein natürliches, fossiles Gas, das unter der Erde lagert. 
Erdgas besteht hauptsächlich aus Methan und ist daher hochentzündlich und brennbar ab einer Temperatur von ca. 600 °C.
Das Gas ist ungiftig, meist geruchslos und leichter als Luft.

Hauptbestandteil ist Methan. 
Als Gasgemisch können Gase wie Ethan, Propan, Butan und Ethen enthalten sein, sowie weitere Bestandteile wie Schwefelwasserstoff, Stickstoff, Kohlendioxid und Wasserdampf.

Da Ergas ein relativ reines Gas mit wenig Verunreinigungen ist, ist die Verbrennung ökologisch gesehen schonender für die Umwelt, als die Verbrennung von Erdöl.

Erdgas entsteht ähnlich wie Erdöl: Abgestorbene und abgelagerte Mikroorganismen und andere Kleinstlebewesen des Meeres lassen unter hohem Druck und bei erhöter Temperatur in luftdichten Räumen das Gas entstehen.

Erdgasvorkommen sind häufig zusammen mit Erdöl- und Kohlelagerstätten, sowie in Sandsteinschichten zu finden.

Die Förderung an Land geschieht durch Bohrung in Erdgasfeldern oder wird bei der Erdölgewinnung als Nebenprodukt gewonnen. 
Auf dem Meer fördern fixe Bohrplattformen das Gas.